Fototagebuch: Es ist Pause – und fast keiner geht

Der Dramatiker Wolfram Lotz, 1981 in Hamburg geboren, fordert vom Theater schier Unmögliches. Und das ist gut so. Denn er treibt damit Regisseure, Bühnenbildner und Schauspieler zu Höchstleistungen an. Vor zwei Jahren, Ende November 2012, hatte im Akademietheater die grandiose Erstaufführung von “Einige Nachrichten an das All” Premiere. Nun folgte der nächste Streich – und auch “Die lächerliche Finsternis” vermag zu begeistern: Sachlich-absurd wird über eine abenteuerliche Reise zu den “Eingeborenen” am Fluss (!) Hindukusch berichtet. Zwischendurch gibt zwar eine Pause von 20 Minuten. Aber nicht einmal die Hälfte der Zuschauer verlässt den Saal: Gebannt sieht man Frida-Lovisa Hamann, Dorothee Hartinger, Stefanie Reinsperger und Catrin Striebeck zu, wie sie das Bühnenbild shreddern. Sehr cool, sehr witzig. Nicht versäumen! Termine auf der Homepage des Burgtheaters

Leave A Comment