Fototagebuch: Weihnachten im Belvedere

Belvedere-Direktorin Agnes Husslein hatte in den letzten Jahren Mut bewiesen: Die bisherigen Weihnachtsskulpturen in der Sala terrena waren ein Statement – gegen Kitsch und Folklore. Man denke nur an den aufgeblasenen, fleischfarbenen Plastik-Dildo der Künstlergruppe Gelatin (2010), den verkehrt von der Decke hängenden Baum von Fabian Seiz (2011) oder die riesige, glänzend-schwarze und recht bedrohlich wirkende Weihnachtskugel von Eva Grubinger (2012). Der diesjährige Baum wirkt auf den ersten Blick erschreckend konventionell. Aus der Nähe erkennt man, dass Verena Dengler, geboren 1981 in Wien, die Blaufichte nicht nur mit christlichen, sondern auch mit jüdischen und pan-afrikanischen Symbolen schmückte. Dunkelhäutige Engerln und Christbaumkugeln mit den Worten “Happy Hanukkah”: Eh nett.

Leave A Comment