Zweidrittelmehr­heit für den Haselsteiner-Plan

Die Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs stimmte am Montagabend mit Zweidrittelmehrheit für das Angebot von Hans Peter Haselsteiner. Der Unternehmer hat sich namens der Haselsteiner Familien-Privatstiftung bereit erklärt, die “Renovierung, Modernisierung und Erweiterung des Künstlerhauses” – in der Größenordnung von 30 Millionen Euro – “sowie die zukünftigen Betriebs-, Wartungs- und Erhaltungskosten zu finanzieren”.… Mehr erfahren

Sammlung Essl kommt ins Künstlerhaus

Knalleffekt: Michael Pilz, der Präsident des Wiener Künstlerhauses, informierte die etwa 430 Mitglieder des Künstlervereins, dass der Unternehmer Hans Peter Haselsteiner die Sanierung und den Ausbau des Gebäudes am Karlsplatz finanziert. Es ist von 30 Millionen Euro die Rede. Nach der Wiedereröffnung im Jahr 2018 soll auf einem Viertel der künftigen Fläche die Sammlung Essl präsentiert werden.… Mehr erfahren