Rechnungshof prüft Staatsoper, Dominique Meyer bleibt gelassen

Der Rechnungshof hat die Prüfung des Burgtheaters abgeschlossen. Nun durchleuchtet er die Staatsoper. Direktor Dominique Meyer bleibt im KURIER-Interview (Ausgabe vom 28. Februar 2016) gelassen: „Er findet immer etwas. Aber wir haben keine Leichen im Keller. Wir sind schon geübt im Geprüftwerden.“ Der soeben veröffentlichte Geschäftsbericht 2014/15 weist einen Jahresfehlbetrag von knapp 580.000 Euro aus.… Mehr erfahren

Bundestheater: Perfide Kulturpolitik

Die österreichischen Bundestheater haben sich dem Diktat der knappen Budgets zu beugen. Franz Welser-Möst trat als Generalmusikdirektor der Staatsoper zurück, Karin Bergmann soll das Burgtheater aus der Finanzkrise führen. Kommentar für die Schweizer Zeitschrift “Musik & Theater“. In den letzten Jahrzehnten war die Wiener Staatsoper ein Luxuskreuzer, der unbeirrt von den tobenden Stürmen der Wirtschaftskrise die Ozeane durchschnitt.… Mehr erfahren