Weltmuseum wird redimensioniert realisiert

Wien – Die Generaldirektion des Kunsthistorischen Museums legte heute, am 19. Jänner, die redimensionierten Pläne für die Neuaufstellung des Weltmuseums vor – und bekam das Okay von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ). Nicht realisiert wird der “Korridor des Staunens” und das Kindermuseum. Das KHM sicherte zu, das Weltmuseum mit der gegenwärtigen Basisabgeltung (4,2 Millionen Euro) betreiben zu können.

In den nun freigewordenen Flächen im Corps de Logis werden andere Sammlungen des KHM präsentiert werden. Dadurch schafft man im sogenannten Kaisergartenflügel Platz für das geplante Haus der Geschichte. Dem KHM war es wichtig, das Projekt Weltmuseum vom Projekt Haus der Geschichte zu entkoppeln, das von der Nationalbibliothek und dem Staatsarchiv realisiert werden soll. Die Arbeiten zur Neuaufstellung des Weltmuseums können daher sogleich wieder aufgenommen werden. Als Bausumme stehen 16,6 Millionen Euro zur Verfügung, man peilt die Eröffnung Ende 2017 an.

Copyright: Thomas Trenkler 2015

Leave A Comment